Zypern-Reiseberichte
Image default
Tieren

Erfolgreiche Bekämpfung von Bettwanzen

Als Laie Bettwanzen selbst erfolgreich zu bekämpfen, ist nahezu unmöglich – zumindest dann, wenn der Befall schon fortgeschritten ist. In der Regel wird es zielführender sein zur erfolgreichen Bekämpfung der Bettwanzen einen professionellen Schädlingsbekämpfer wie den Kammerjäger Köln hinzuziehen. Diese gehen häufig mit wirksamen und zielgerichtet einsetzbaren Insektiziden oder mit einer Wärmebehandlung vor. Begleitende Maßnahmen sichern einen dauerhaften Erfolg.

Gesundheitsschädigung der Menschen gilt es zu vermeiden

Wenn Laien Bettwanzen bekämpfen wollen, werden häufig für den Menschen gesundheitsgefährliche Stoffe eingesetzt, die nach dem Motto „viel hilft viel“ eingesetzt werden. Dadurch wird das eigentliche Ziel, die erfolgreiche Bekämpfung der Bettwanzen nicht erreicht, aber der Mensch geschädigt. Frei verkäufliche Mittel sind häufig auch wenig effektiv gegen Bettwanzen.

Nicht-Schlafen im Bett verhindert keine Bettwanzen

Man kann die Bettwanzen auch nicht aushungern, indem man in dem befallenen Bett eine Weile nicht schläft. Bettwanzen können mehrere Monate Hungerperiode ohne frisches Menschenblut überleben. Diese Taktik geht also nicht auf. Im Gegenteil: Sie führt häufig dazu, dass die Bettwanzen durch die ganze Wohnung auf Wanderschaft gehen und sich noch mehr verbreiten.

Kammerjäger sucht die Ursache

Ein guter Kammerjäger geht als Erstes der Ursache des Bettwanzenbefalls auf den Grund, um z.B. auszuschließen, dass der Hauptbefall aus einer Nachbarwohnung einwandert. Da würde die schönste Bekämpfung in der eigenen Wohnung nichts nützen, da ständig Nachschub kommt.

Auch wird ein Kammerjäger den Typ der Wanze bestimmen, um z.B. auszuschließen, dass es sich um Wanzen handelt, die von Tieren eingeschleppt worden sind, z.B. Tauben- oder Fledermauswanzen. Der Laie kann diese Wanzenarten kaum unterscheiden.

Nest- und Eierbekämpfung

Durch eine zielgerichtete Nest- und Eierbekämpfung wird der Schädlingsbekämpfer nach Freilegung aller Verstecke der Bettwanze den Garaus machen. Der Kammerjäger wird häufig auch Insektizid-Barrieren verlegen, um Wanzen auf Nahrungssuche zu fangen. Dies kann z.B. auf Laufwegen, Bilderrahmen, Lattenrost oder anderen Stellen sein.

Kontaktinsektizide sind das Mittel der Wahl

In der Bekämpfung von Bettwanzen kommen häufig professionelle Kontaktinsektizide zum Einsatz, die eine Residualwirkung (Langzeitwirkung) haben. Die Wirkstoffe wie Pyrethoide und Pyrrole werden häufig kombiniert eingesetzt, um bei Resistenzen auch eine Wirkung zu erzielen. Solche Mittel mit Langzeitwirkung sollten aber nur mit viel Erfahrung uns Sachkenntnis und auf keinen Fall von Laien eingesetzt werden, weil sonst der Schaden größer als die erwünschte positive Wirkung sein könnte.

 

 

Related Posts

Traumeel/T-Relief für Hunde

Was ist die Seresto Katze?