Zypern-Reiseberichte
Image default
Agrarprodukte

Heuschnupfen ist eine Form

Heuschnupfen ist eine Form der allergischen Rhinitis, die durch Niesen, eine laufende Nase und juckende, tränende Augen gekennzeichnet ist. Heuschnupfen wird auch als saisonale Allergie oder Pollinose bezeichnet und ist eine unangenehme Reaktion, die bei manchen Menschen auftritt, wenn sie Allergenen ausgesetzt sind. Bei den Allergenen kann es sich um Pollen von Bäumen, Gräsern oder Unkraut, Schimmelsporen, Tierhaare oder Hausstaubmilben handeln.

 

Menschen, die an Heuschnupfen leiden, leiden jedes Jahr mehrere Wochen lang, weil die Pollen in dieser Zeit des Jahres vorhanden sind. Für viele Menschen beginnt diese Jahreszeit im zeitigen Frühjahr und dauert bis zum Spätherbst. Es gibt über 100 verschiedene Pollenarten, die Heuschnupfensymptome hervorrufen können, darunter auch Ambrosia-Pollen, die zu dendie häufigsten Ursachen für Heuschnupfen.

 

Heuschnupfen-Symptome treten in der Regel innerhalb weniger Stunden bis zu mehreren Tagen nach dem Kontakt mit einem Allergen auf. Heuschnupfen ist an trockenen, windigen Tagen  https://e-health-com.de/who-is-who/einzelne-eintraege/windisch-heinz/ und in der Nacht oft schlimmer, weil der Pollenflug dann stärker ist. Der Pollenflug erreicht seinen Höhepunkt in der Regel am Vormittag und am späten Nachmittag. In staubigen Gebieten, in denen es mehr Pollen gibt, sind die Symptome in der Regel ausgeprägter, und Allergiker können jeden Morgen mit Heuschnupfen aufwachen, weil sich über Nacht feine Pollenpartikel in der Luft angesammelt haben

Zu den häufigsten Anzeichen und Symptomen von leichtem Heuschnupfen gehören Niesen, eine laufende Nase, juckende und tränende Augen sowie eine juckende Nase oder ein juckender Rachen. In schwereren Fällen kann es zu schwereren Reaktionen wie Atembeschwerden kommenSchmerzen in den Nebenhöhlen oder Ohrenschmerzen.

Die Symptome von Heuschnupfen können denen anderer Allergien wie Asthma, Erkältungen, Grippe oder Nahrungsmittelallergien ähneln. Heuschnupfen wird oft mit Bindehautentzündung (rosa Auge) verwechselt. Bei manchen Menschen treten jedoch beide Erkrankungen gleichzeitig auf, und sie haben unterschiedliche Ursachen und Behandlungen. Wenn Sie sicher sind, dass Sie Heuschnupfen haben, Ihre Symptome aber auch nach mehrwöchiger Einnahme von Medikamenten nicht besser werden, sollten Sie einen Allergologen aufsuchen.

Related Posts

Blockbohlenhäuser: Lohnt es sich, in diese zu investieren?

Prüfpaketten DGUV

Die Telemedizin ist ein relativ